Vor kurzem erschien in meinem Facebook-Newsfeed ein Beitrag, den ich 5 Jahre zuvor gepostet hatte. Der dazugehörige Text lautete: „Jeden Tag schminken – daran könnte ich mich gewöhnen!!!“

Tatsächlich ist es so, dass ich mir damals zwar gewünscht hätte, jeden Tag zu malen, es aber noch einige Jahre dauerte, bis ich mich wirklich in Richtung Selbständigkeit auf den Weg machte.

Wobei, waren nicht alle kleinen Schritte, die ich machte, schon Schritte, um zu meinem großen Ziel der Selbständigkeit zu kommen? Auch wenn mir das damals noch nicht so bewusst war?

Als ich 2009 meinen ersten Workshop am World-Bodypaintingfestival unter dem Titel „Facepainting für Anfänger“ besuchte, wollte ich nur ein paar Anleitungen haben, wie ich meine Kinder zu Fasching besser schminken könnte – doch schon am Ende des Kurses war klar: Ich möchte mich mehr mit dem Thema „Kinderschminken“ beschäftigen.

Also kaufte ich professionelle Schminkfarben und lernte, wo immer es möglich war: Zuerst über Youtube-Videos, danach über „FabaTV“ und natürlich jedes Jahr bei mindestens einem neuen Workshop am World-Bodypaintingfestival.

Auch wenn ich anfangs nur selten schminken konnte, versuchte ich dran zu bleiben und zu üben, wann immer es möglich war. Mittlerweile male ich seit über 970 Tagen ununterbrochen jeden einzelnen Tag und genieße meine Fortschritte – üben zahlt sich definitiv aus!    

Mit diesem Blog-Beitrag möchte ich allen „Neulingen“ im Bodypainting die Angst nehmen und Zuversicht schenken – wie ihr an den Bildern sehen könnt, habe natürlich auch ich einmal als Anfänger begonnen… kein Meister ist je vom Himmel gefallen und selbst heute noch habe ich das Gefühl, immer noch gaaaaanz viiiieeeel lernen zu können! Also – dranbleiben und üben, üben, üben,….

Meine Faschings-Schminkereien VOR meinem 1. Workshop…

Meine ersten Facepaintings NACH meinem 1. Workshop…

Mein allererstes Babybauchpainting – noch dazu auf meinem eigenen Bauch VOR meinem 1. Workshop…

Mein erstes Babybauchpainting für eine andere werdende Mami NACH meinem 1. Workshop…

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom.
Sobald man aufhört, treibt man zurück.“
Benjamin Britten

Farbenfrohe Grüße,
Belinda

Privacy Preference Center